Besucher Zähler

1213083
heuteheute409
gesterngestern699
akt.Wocheakt.Woche1942
akt.Monatakt.Monat3904
gesamtgesamt1213083
die meisten Besucher 27.07.2020 : 1123


In den frühen 50er Jahren wandte sich Hundertwasser der Architektur zu und engagierte sich zeitlebens für eine menschen- wie naturgerechte Bauweise. Er schuf die Philosophie einer Architektur, die sich ausschließlich in Einklang mit der Natur realisieren ließ.


Hundertwasser setzte sich außerdem für den Umweltschutz ein und verfasste im Rahmen dessen, umfangreiche Manifeste, Essays und Demonstrationen, in denen er den Rationalismus und die gradlinige und funktionelle Architektur ablehnt. Stattdessen fordert er Baufreiheit und ein Leben der Menschen nach den Gesetzen der Natur.


Hundertwassers zahlreiche Architekturprojekte, die hauptsächlich zwischen den 70er und 90er Jahren in Europa und Übersee entstanden, fanden meist großen Beifall beim Publikum, wurden jedoch von andern Architekten und Fachleuten entschieden abgelehnt.


Ein besonderes Kennzeichen seiner Kunst und Architektur sind die organischen weichen Formen und die intensiven leuchtenden Farben. Die Spirale wurde zum bestimmenden Element seines künstlerischen Schaffens.

 

Der österreichische Künstler Friedensreich Hundertwasser wurde 1928 in Wien geboren und gehört heute zu den weltweit bekanntesten Malern und Architekten Europas.

en und sonstige philatelistische Exponate mit dem Stichwort:

 

 

Architektur - Projekte:

 


Hundertwasserhaus in Wien

 


 

Das Hügelwiesenland Rogner Bad Blumau (Österreich)

 

Bewachsene Dächer, runde Formen, bunte Fassaden und goldene Kuppeln fügen sich zu einem lebenden Gesamtkunstwerk. Kaum ein Künstler verbreitet mit seinen Werken so gute Laune wie Friedensreich Hundertwasser in seinem verwirklichten Traum vom Leben im Einklang mit der Natur. Angelegt wie ein Ort, der sich von der Mitte hin in die offene Landschaft verzweigt mit verschiedensten Wohn-, Bade- und Restaurantbereichen. Im Mittelpunkt steht das Wasser mit 14 unterschiedlichen Innen- und Außenbecken und zwei Thermalquellen.


 



Grüne Zitadelle, Magdeburg

 

biberpost 2015

 

Die biber post ist Sachsen-Anhalts größter Postdienstleister mit Sitz in Magdeburg.

Sie stellen monatlich über 3 Mio. Briefsendungen zu. Als Tochterunternehmen der Magdeburger Volksstimme haben sie zu fast allen Mietshäusern in Sachsen-Anhalt Schlüsselgewalt und stellen Ihre Sendungen sicher, schnell und fachgerecht zu.
Briefe mit der biber post zu verschicken ist bis zu 20% günstiger als mit der Deutschen Post AG.
Die attraktiven biber post-Briefmarken können Sie in einer der zahlreichen Filialen oder im Internet kaufen. Ihre Briefe können Sie natürlich auch in den Verkaufsstellen oder aber in den biber post-Briefkästen aufgeben.

Übrigens: Die Briefkästen der biber post sind BLAU.

 

biber post-Briefmarkenheft: Die grüne Zitadelle von Magdeburg


Seit 10 Jahren steht die Grüne Zitadelle von Magdeburg unübersehbar am Breiten Weg - Friedensreich Hundertwassers Entwurf einer "Oase für Menschlichkeit und für die Natur in einem Meer von rationellen Häusern".

Dazu hat die biber post in enger Zusammenarbeit mit der Grünen Zitadelle ein buntes biber post-Briefmarkenheft, mit 10 wunderschönen Einzelmotiven angefertigt.

Ab dem 03.10.2015 steht das biber post-Briefmarkenheft mit den unten abgebildeten Briefmarken im Volksstimme Service-Center in der Goldschmiedebrücke 15-17 in Magdeburg zum Verkauf.

 


biberpost 2016

 

Die biber post hatte vor einiger Zeit obiges Markenheftchen herausgebracht. Eine der Marken wurde jetzt auch im Bogendruck gedruckt. Da zum 1.6.2016 eine Portoerhöhung bevorsteht ist dies auch plausibel.


Wesentliche Unterschiede zum Heftchendruck: Engere Zähnung, breiterer UPOC, breitere Ziffernfolge, das biber post Logo ist rechts statt links, das Bildformat ist etwas größer.

 

 

 

Pfarrkirche Bärnbach „Hundertwasserkirche“

 



 

 

Hundertwasserhaus "Wohnen unterm Regenturm", Plochingen

 


 

Ronald-McDonald-Haus, Essen

 


 

Bahnhof Uelzen

 


 

Waldspirale, Darmstadt

 

 


Luther-Melanchthon-Gymnasium, Wittenberg

 


 

Müllverbrennungsanlage Spittelau, Wien

 

Die Müllverbrennungsanlage Spittelau ist eine von drei thermischen Abfallbehandlungsanlagen der Fernwärme Wien GmbH. Ihre Besonderheit liegt in der von Friedensreich Hundertwasser künstlerisch gestalteten Fassade. Mit einer installierten Gesamtleistung von 460 MW stellt die Anlage den zweitgrößten Erzeuger im Fernwärmeverbundnetz der Stadt Wien dar.

Die Anlage, im nördlichsten Teil des 9. Bezirks am Donaukanal gelegen, wurde 1971 fertiggestellt. Die thermische Abfallbehandlungsanlage Spittelau wurde an ihrem heutigen Standort errichtet, um Wärme für das rund zwei Kilometer entfernte Neue Allgemeine Krankenhaus bereitzustellen.


 

BAB Raststätte Bad Fischau, Österreich

 

1986 wendete sich der Vorstandsvorsitzende Günter Wöss von WIGAST AG Wien mit der Bitte an Friedensreich Hundertwasser, die Umgestaltung der in den siebziger Jahren erbauten Raststätte zu übernehmen. Mit der Renovierung sollte eine Erhöhung der Besucherzahlen und damit des Umsatzes erreicht werden. Zuvor hatte die WIGAST AG Wien mit mehreren anderen Architekten verhandelt, deren Konzepte jedoch alle einen Abriß des Gebäudes und einen Neubau vorsahen. Im Gegensatz dazu konnte Friedensreich Hundertwasser die vorhandene Bausubstanz bewahren.


 


Markthalle Altenrhein (Schweiz)


 

 

Österreichbrunnen in Zell am See


 

 

 


 

Kindertagesstätte in Frankfurt-Heddernheim

 


 

Wohnhaus am Quellenpark in Bad Soden am Taunus

 


 

Hundertwassertoilette in Kawakawa (Neuseeland)